News

09.03.2013 00:00

VBC Malters – VBC Willisau, 0:3 (13:25, 21:25, 23:25)

Kategorie: H1, Matchberichte

Am letzten Samstag empfing der VBC Malters das Fanionenteam aus Willisau zum
zweitletzten Meisterschaftsspiel. Wie schon in der Vorrunde war ein spannendes Derby
zu erwarten.
Das Spiel konnte nicht wie geplant um 17.00 Uhr beginnen, da der vorherige Match sich
etwas verzögerte. 25 Minuten später kam der Anpfiff zum ersten Aufschlag. Willisau startete
gut und konzentriert und übernahm somit gleich die Führung. Malters hatte Schwierigkeiten
in der Annahme und versuchte über den Spielemacher den Punkt zu suchen. Der Fokus lag in
der Vorbereitung aber schon deutlich auf dem Nebenangreifer von Malters und somit
blockten die Grafenstädter souverän die gezielten Angriffe. Des Weiteren rechnete Malters
nicht mit einem so starken Auftritt der Willisauer. Der erste Satz ging deutlich mit 13:25 an
das Gastteam.
Nach dem klar gewonnen ersten Satz musste man damit rechnen, dass das Heimteam seine
Leistung steigern würde. Dies kam auch zum Vorschein, denn der Satz war zu Beginn sehr
ausgeglichen. Die Eigenfehlerquote war auf beiden Seiten gering. Bei einem Punktestand von
15:15 vermochte sich Willisau abzusetzen. Das erste Timeout auf der Heimseite fiel bei
einem Punktestand von 15:17, zeigte jedoch keine Wirkung. Dies war ersichtlich als bei
einem Punktestand von 15:20 das zweite Timeout verlangt wurde. Durch drei gewonnene
Punkte in Folge zeigte das zweite Timeout seine Wirkung. Nach einem wirklich
hochstehenden zweiten Satz von beiden Seiten aus, vermochte Willisau es aber durchzuziehen
und gewann schlussendlich mit 21:25.
Im letzten Satz starteten die Grafenstädter mit schlechten Annahmen und lagen mit 5:0 bereits
im Rückstand. Dies lies sich das Gastteam aber nicht gefallen und startete zur Aufholjagd.
Man erkämpfte sich jeden Punkt und konnte schrittweise wieder aufschliessen. Bei einem
Punktestand von 17:17 war man wieder mit von der Partie. Nach einem weiteren gespielten
Punkt für das Heimteam machte Coach Irene Weibel einen Doppelwechsel, um wieder auf
drei Angriffsspieler zurück zu greifen. Dies zeigte seine gewünschte Wirkung und das
Fanionenteam aus Willisau ging erneut in Führung. Somit gewannen die Gäste den Satz mit
23:25.
Aus Willisauer Sicht verlief das Spiel grösstenteils sehr gut. Dies war einer der wenigen
Matches dieser Saison, in welchem die Leistung von Beginn an abgerufen werden konnte. Die
Eigenfehlerquote hielt sich in Grenzen und die Konstanz wurde aufrecht erhalten. Natürlich
erhofft man sich, dass man auch nächsten Sonntag im Spiel gegen den VTV Horw, eine
solche Leistung erbringen kann.
Für Willisau gespielt: C. Fölmli, J. Herzog, M. Kurmann, D. Roos, R. Weingartner, D. Wüest,
S. Wyss, S. Zwimpfer

Sponsoren