News

14.11.2015 00:00

Trotz vollem Einsatz wieder keine Punkte

Kategorie: H1
Von: Josh
Volley Emmen-Nord – VBC Willisau, 3:1 (25:23, 21:25, 25:23, 25:14)

Der erste Satz gestalteten die Akteure sehr ausgeglichen. Kein Team ermöglichte es dem Gegner einen Vorsprung zu erarbeiten. Gegen Satzmitte konnte sich das Heimteam dann mit zwei bis drei Punkten absetzten, welche die Willisauer versuchten aufzuholen. Die Hypothek war jedoch zu gross und somit ging der erste Satz mit 25:23 an Emmen.

Im zweiten Durchgang starteten die Hinterländer topmotiviert und konnten sich gleich zu Beginn des Satzes mit vier Punkten abzusetzen. Das Heimteam versuchte mit aller Kraft den Punkterückstand wieder wettzumachen, was ihnen bis zum Punktestand von 19:18 dann auch gelang. Daraufhin nahm Coach Misik gleich eine Auszeit, um sein Team wieder zu pushen. Dieses zeigte seine Wirkung. Die Hinterländer spielten abgeklärt auf und gewannen den zweiten Satz mit 25:21.

Nach zwei knappen Sätzen wollten beide Teams den dritten Satz gewinnen um sich den ersten Punkt in diesem Spiel zu sichern. Nach einem starken Start des Heimteams konnte sich dieses mit 8:4 in Führung setzen. Die Grafenstädter liessen sich jedoch nicht beirren und übernahmen ihrerseits die Führung zum 10:9. Nach einem spannenden Kopf an Kopf Rennen, in welchem sich beide Teams nichts schenken, setzte sich zum Schluss Emmen durch und gewann den Satz mit 25:23.

Im Vierten Umlauf wollte bei den Grafstädtern am Anfang gar nichts klappen, wodurch sie gleich zu Beginn mit 0:7 in Rückstand gerieten. Coach Misik versuchte, mit einem Timeout und zwei Spielerwechsel das Team wieder zu stabilisieren. Bei den Willisauern war jedoch die Luft draussen. Sie verloren den letzten Satz klar mit 25:14.

In diesem Spiel wäre deutlich mehr drin gelegen für das junge Team. Die ersten drei Sätze spielten die Willisauer auf Augenhöhe und zum Teil besser als der Gegner, doch die entscheidenden Punkte konnten nur im zweiten Satz gewonnen werden. Es gilt, sich aufzuraffen und für nächstes Wochenende die Batterien wieder zu füllen, wenn mit Kanti Baden der nächste starke Gegner ins Hinterland kommt.

Sponsoren