News

18.10.2015 00:00

Volley Schönenwerd – VBC Willisau 3:1 (25:22, 25:18, 23:25, 25:21)

Kategorie: H1, Matchberichte
Von: Josh
Standortbestimmung für das Herren 1 in der 1. Liga

Der neue Trainer Juraj Misik hatte eine nur sehr kurze Vorbereitungszeit, um der ersten Herrenmannschaft des VBC Willisau seine Vorstellungen eines guten Volleyballspiels zu vermitteln. In den zwei gemeinsamen Wochen konnte zudem kein Training in vollzähliger Aufstellung durchgeführt werden, was das Training der Mannschaftsaufstellung zusätzlich erschwerte. Nach dem Aufstieg in der letztjährigen Spielzeit tritt der VBCW nun in der 1. Liga an – dort sind den Grafenstädtern die Gegner weitgehend unbekannt. Das erste Saisonspiel war also für die ganze Mannschaft inklusive Trainer eine Art Standortbestimmung, was man von dieser Saison und den Gegner erwarten dürfte.

 

Mit dem Gegner Volley Schönenwerd stand den Willisauern ein Team gegenüber, das sich schon viele Jahre in der ersten Liga bewährt hat. Es besteht aus vielen erfahrenen Spielern, welche teilweise auch schon in höheren Ligen gespielt haben. Dies wird grösstenteils das Kaliber Gegner sein, auf das sich die Grafenstädter in der ersten Liga einstellen müssen.

Zusammenfassend kann über das ganze Spiel hinweg gesagt werden, dass die Herren vom VBC Willisau sehr gut mithalten konnten, in entscheidenden Situationen aber teils zu hektisch reagierten und fast in allen Sätzen ein Zwischentief von drei bis sechs Punkten hinnehmen mussten. Neu strukturierte Aufstellungsstrategien wie die teilweise Umstellung auf die Obenannahme sowie die zusätzlichen Trainingseinheiten für den Block zeigten bereits erste Früchte – allerdings gibt es noch viel Verbesserungspotential nach oben, bis die Aktionen der Vorstellung des neuen Trainers genügen. Im Vergleich zur letzten Saison überraschte aber sicherlich die Menge der Punktgewinne, die die Grafenstädter mit direkten Blocks erzielen konnten.

 

Der erste Satz war sehr ausgeglichen, allerdings verbuchte Volley Schönenwerd gegen Mitte des Satzes eine 6-Punkte-Serie. Diese Hypothek hielt sich bis zum Schluss, der Satz endete mit 25:22. Im zweiten Satz zeigte Willisau nicht mehr den gleichen Willen und die Spritzigkeit, um umkämpfte Bälle für sich zu gewinnen. Der Satz ging deutlich an Schönenwerd mit 25:18. In Satz drei musste Willisau endlich keine Punkteserie gegen sich verbuchen. Einige spektakuläre Verteidigungsaktionen, gute Blockarbeit und ein unbedingter Siegeswille sicherten den Grafenstädtern den ersten Satzgewinn dieser Saison mit 25:23. Zu Beginn des vierten Satzes war es abermals eine 4-Punkte-Serie von Schönenwerd, die Willisau zum Schluss das Genick brach. Der Rest des Satzes verlief wieder sehr ausgeglichen, beide Mannschaften zeigten viele gute Aktionen. Mit dem Vorsprung vom Anfang des Satzes beendete dann Schönenwerd aber auch schliesslich den Satz mit 25:21 und entschied so den ersten Match mit 3:1 für sich.

 

Willisau zeigte abgesehen vom zweiten Satz kein schlechtes Spiel. Es sind viele gute Ansätze zu sehen, auch zeigt sich in der einen oder anderen Situation bereits die Handschrift des neuen Trainers. Schlussendlich zählen aber in der Tabelle nur knallharte Punkte und von diesen holte sich Willisau keinen. Schade daher, weil zusammenfassend an diesem Spieltag eigentlich mehr zu holen gewesen wäre.

Sponsoren