News

30.03.2015 11:43

Herren 1 verliert spannenden Cupfinal nur knapp

Kategorie: News
Von: Josh
In einem sehr spannenden Cupfinal konnte sich Luzern gegen die einheimische Mannschaft aus Willisau durchsetzen. Dem zahlreich angereisten Publikum wurde viel Spektakel geboten.

 

VBC Willisau I – VBC Luzern II

1:3 (20:25, 22:25, 25:20, 27:29)

 

 

Letztes Wochenende war Willisau einmal mehr Fokus der innerschweizer Volleyball-Szene. Neben den Auf- und Abstiegsspielen der Regionalligen und den Finalturnieren der Nachwuchsmannschaften wurden auch die Cupfinals der Frauen und Männer in der BBZ-Halle ausgetragen. Bei den Damen gewannen die Juniorinnen des VBC Steinhausen gegen die 2. Liga Damenmannschaft des VB Neuenkirch mit 3:0. Bei den Herren duellierten sich mit dem VBC Luzern II und dem VBC Willisau die beiden topplatzierten Herrenteams der höchsten Regionalliga.

Besonders der Herrenfinal bot den rund 200 Zuschauern viele Highlights. Sowohl Luzern wie auch Willisau zeigten ein starkes und hochstehendes Spiel, was zu etlichen heiss umkämpften Ballstafetten führte, welche die Zuschauer zu begeistern vermochten. Zu Beginn erwischte Luzern den leicht besseren Start. Die Willisauer leisteten sich besonders im ersten Satz zu viele Servicefehler, Luzern gewann den Satz mit 25:20. Im zweiten Satz spielten beide Mannschaften gleich stark und zeigten bis zum Stand von 21:21 ein Kopf-an-Kopf Rennen. Erst zum Schluss des Satzes konnten sich die Leuchtenstädter leicht absetzen und den Satz mit 25:22 ins Trockene bringen. Im dritten Satz konnte sich die Heimmannschaft aus Willisau gleich zu Beginn mit 2 Punkten in Vorsprung bringen. Danach verlief der Satz ähnlich wie im zweiten: beide Mannschaften spielten stark, spektakuläre Angriffe, Verteidigungsaktionen und Blocks konnten auf beiden Seiten verbucht werden. Die Grafenstädter gaben ihren kleinen Vorsprung aber bis zum Schluss des Satzes nicht mehr Preis und konnten ihn mit 25:20 gewinnen.

Der vierte wurde schliesslich zum alles entscheidenden Satz. Luzern konnte gleich zu Beginn vier Punkte gewinnen, was Coach Ondrej Boula auf Seiten Willisau zu einem frühen Timeout zwang. Dieses zeigte jedoch sofortige Wirkung, Willisau konnte dank den starken Services von Captain Remo Weingartner die nächsten vier Punkte für sich verbuchen. Überhaupt waren es nun plötzlich die Willisauer, die dem Spiel den Stempel aufdrückten. Am Service konnte viel Druck aufgebaut werden, Luzern bekundete Mühe, die Bälle halbwegs spielbar anzunehmen. Mit dem Publikum im Rücken spielten sich die Willisauer in einen kleinen Rausch und bald stand es 22:15. Der entscheidende fünfte Satz schien in greifbarer Nähe. Doch dann waren es die Willisauer, die grosse Mühe in der Annahme hatten. Luzern konnte den Rückstand tatsächlich nochmals aufholen und sich gar einen Matchball erkämpfen. Nachdem Willisau diesen wie auch einen weiteren Matchball gegen sich abwehren konnte, war es schliesslich der dritte Matchball, den Luzern verwertete und den Satz mit 29:27 und somit den Cupfinal mit 3:1 gewann.

Gesamthaft war es ein höchst interessantes und ausgeglichenes Spiel, das den Zuschauern Volleyball auf gutem Niveau und mit vielen spektakulären Einzelaktionen bot. Auch die Stimmung in der gut besuchten BBZ-Halle war sehr gut. Ein Spiel, das dem Cupfinal absolut würdig war.

Fotos auf der Homepage des Willisauer Bote

Sponsoren