News

01.12.2014 09:32

VBC Willisau – VBC Ebikon 2:3 (19:25, 23:25, 25:20, 25:18, 17:19)

Kategorie: Matchberichte, H1
Von: Josh

Wenig Lohn für starke Aufholjagd

Die Herren des VBC Willisau kämpften sich nach einer 0:2 Rücklage zurück ins Spiel und legten im Entscheidungssatz gar kräftig vor. Trotzdem hiess der Sieger zum Schluss VBC Ebikon.

Das Heimteam fand zu Beginn nicht gut in den Match. Viele Eigenfehler im Angriff und einfache Bälle, die zu leicht auf der Willisauer Seite zu Boden gingen verhinderten einen guten Start. Folglich war es der Gegner aus Ebikon, der schnell zwei bis drei Punkte vorne lag und diesen Abstand durchgehend bis zum Schluss des ersten Satzes verteidigen konnte.

Im zweiten Satz begegneten sich die beiden Teams auf Augenhöhe. Bis zum Schluss waren viele Bälle hart umkämpft, Willisau führte meist ein bis zwei Punkte. Zum Satzende konnte Ebikon dann aber schliesslich mit starken Services aufholen. Ein Fehlentscheid des Schiedsrichters verhinderte beim Stand von 23:24 den möglichen Ausgleich für Willisau, stattdessen stand es 2:0 nach Sätzen für Ebikon.

Der Start im dritten Satz war wiederum ausgeglichen. Gegen Satzmitte konnte sich Ebikon dann aber mit vier Punkten absetzen, Willisau stand mit dem Rücken zur Wand. Starke Services von Mario Kurmann brachten die Grafenstädter wieder zurück ins Spiel. Die Mannschaft aus Willisau war plötzlich wie ausgewechselt: Die positive Stimmung im Team und der richtige Grad der gezeigten Emotionalität taten dem Willisauer Spiel sehr gut. Der Satz ging mit 25:20 an Willisau.

Die gute Stimmung und das selbstbewusste Auftreten vom Ende des dritten Satzes konnte von Willisau ohne Wenn und Aber in den vierten Satz übernommen werden. Wenig Eigenfehler und viele starke Blocks setzten den Gegner aus Ebikon stark unter Druck. Auch das Spiel über die Mitte-Position funktionierte nun bei Willisau, was den Block des Gegners zusätzlich in Bedrängnis führte. Willisau gewann den vierten Satz mit 25:18.

Der Entscheidungssatz musste also her. Die Grafenstädter konnten weiter ihr bestes Volleyball zeigen und lagen schnell mit grossem Abstand vorne. Beim Stand von 8:2 für Willisau wurden die Seiten gewechselt – alles schien geklärt. Doch so schnell liess sich der Gegner aus Ebikon nicht abschreiben. Ebikon erhöhte den Druck etwas, auf Seiten Willisau wurden plötzlich wieder sehr viele Eigenfehler am Angriff gemacht. Erst zum Satzende konnte sich Willisau wieder fangen, es begann ein Kopf-an-Kopf Rennen um die letzten Punkte. Beim Stand von 14:13 und 15:14 schafften es die Grafenstädter zwei Mal nicht, ihren Matchball zu verwerten. Schlussendlich beendete ein Service-Ass auf Seiten Ebikon das Spiel. Ebikon verwertete seinen Matchball und ging als Sieger vom Platz.

Zum Schluss wäre für die Grafenstädter sicher ein Punkt mehr erreichbar gewesen. Positiv nimmt das Team aber die Aufholjagd und das starke Auftreten aus Satz 3 und 4 mit. Dem Publikum konnte ein gutes und spannendes Spiel gezeigt werden. 

Sponsoren