News

15.03.2014 00:00

Der VBC Willisau steht im Cupfinal

Kategorie: H1

Der VBC Willisau steht im Cupfinal

VBC Willisau-VBC Malters 3:0 (25:18, 25:12, 25:22) Meisterschaft

VBC Ebikon-VBC Willisau 0:3 (20:25, 12:25, 18:25) Cup

Am letzten Wochenende standen für die erste Herrenmannschaft des VBC Willisau gleich zwei Pflichtspiele auf dem Plan. Nach einem ungefährdeten Sieg im letzten Meisterschaftsspiel der Saison konnte Willisau auch am Sonntag im Halbfinal des Innerschweizer Cups einen 3:0 Sieg einfahren.

Das Herren 1 des VBC Willisau kann auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Am Samstag empfing die Mannschaft den Gegner aus Malters für das letzte Meisterschaftsspiel der aktuellen Saison. Die Ausgangslage vor dem Spiel deutete nicht auf viel Dramatik hin, denn der Gegner stand schon vor dem Spiel als Abstiegskandidat fest. Auch für Willisau ging es nicht mehr um viel, man konnte weder ab- noch aufsteigen und so gab Coach Irene Weibel in diesem Spiel den Ersatzspielern die Spielchance, die der Mannschaft während der Saison immer wieder aus spielerischen Engpässen geholfen haben.

Der Match verlief recht einseitig, Willisau konnte meist bereits zu Beginn der Sätze einige Punkte vorlegen. Dieses Polster geriet nie wirklich in Gefahr und so konnten die Grafenstädter den Match klar mit 3:0 gewinnen. Die Hauptprobe für den Cup-Halbfinal vom Sonntag ist geglückt. Da die Mannschaft aus Bürglen gleichzeitig ihr Spiel gegen Sursee verlor, konnte Willisau noch an seinem Tabellennachbarn vorbeiziehen. Das Team aus Willisau beendet die Saison somit auf dem sechsten Platz. Am Abend versammelte sich der ganze Verein zum Saisonabschluss, um die gespielte Saison gemütlich ausklingen zu lassen.

Am Sonntag stand mit dem VBC Ebikon ein weit kniffligerer Gegner auf dem Spielfeld. Ebikon spielte diese Saison zwar in der 3. Liga (eine Liga unter Willisau), doch konnten sie dort sämtliche Spiele gewinnen und viel Selbstvertrauen tanken. Im Cup-Viertelfinal warf das Team aus Ebikon ausserdem den LK Zug aus dem Turnier, welcher in der 2. Liga an der Spitze der Tabelle steht. Die Grafenstädter waren also gewarnt.

Das Spiel in Ebikon startete sehr ausgeglichen. Die meisten Punkte waren hart umkämpft, bereits der erste Ball ging sechs Mal übers Netz, bevor Ebikon den Punkt erzielen konnte. Beide Mannschaften spielten schnell und präzise, was die vielen Zuschauer in der Halle für ihr Kommen belohnte. Erst beim Stand von 20:21 konnte sich die Willisauer schliesslich durchsetzen und den Satz mit vier Punkten in Folge zum 20:25 beenden. Dieser Satzgewinn war enorm wichtig, denn Ebikon schien zu Beginn des zweiten Satzes etwas demotiviert . Die Grafenstädter distanzierten sich zu Beginn des Satzes mit vier Punkten, was zu zusätzlichem Selbstvertrauen verhalf. Das Spiel von Willisau war sehr druckvoll, viele Bälle konnten bereits am Block gewonnen werden. Hinzu kamen starke Smashes über alle Positionen und nur wenig Servicefehler. Besonders Passeur Dominik Roos zeigte ein starkes und variantenreiches Spiel. Den zweiten Satz konnte Willisau mit 25:12 gewinnen. Im dritten Satz zeigte Ebikon wieder mehr Gegenwehr, Willisau war aber stets ein paar Punkte vor und konnte den Match schlussendlich mit 3:0 gewinnen.

Durch diesen Sieg sicherten sich die Grafenstädter den Einzug in den Cupfinal vom 5. April 2014. Bereits letztes Jahr konnte der VBC Willisau den Titel gewinnen. In diesem Jahr ist der Finaleinzug jedoch noch etwas spezieller, denn der Damen- wie auch der Herren-Final werden dieses Jahr in Willisau ausgetragen. Ebenso werden sämtliche innerschweizer Entscheidungsspiele von der zweiten bis zur fünften Liga am Wochenende vom 5./6. April in Willisau ausgetragen. Der VBC Willisau hofft auf viele Zuschauer und freut sich, den Finaleinzug geschafft zu haben.

Für Willisau spielten: B. Bürkli, C. Fölmli, T. Häfliger, J. Herzog, Ch. Keller, M. Kurmann, M. Michel, D. Roos, D. Schumacher, A. Weibel, S. Wyss, U. Zihlmann. Coach: Irene Weibel

 

Bild: Rahel Kurmann
(6)Joshua Herzog und (8)Mario Kurmann am Block

Sponsoren