News

15.02.2014 00:00

Audacia Hochdorf – VBC Willisau H1, 3:1 (25:19, 25:23, 23:25, 25:21)

Kategorie: H1, Matchberichte

Volleyball 2.Liga Männer

Audacia Hochdorf – VBC Willisau

3:1 (25:19, 25:23, 23:25, 25:21)

 

Der VBC Willisau war am Samstag zu Gast im Seetal bei Audacia Hochdorf. Gegen diesen Gegner konnten die Grafenstädter in der Vorrunde noch 3:0 reüssieren. Allerdings kämpfen die Willisauer immer noch mit der Konstanz und mussten sich zuletzt auch Emmen-Nod geschlagen geben, welches in der Vorrunde noch besiegt werden konnte.

Der Start in die Partie verlief ausgeglichen, wobei die Willisauer einmal mehr am Service sündigten und somit immer wieder den Gastgebern zu einfachen Sideouts verhalfen. Beim Stand von 10:10 gelangen den Hochdorfern gleich 4 Punkte in Serie, was Coach Weibel zu einem Timeout zwang. Dieses zeigte Wirkung und ihre Schützlinge konnten bereits bei 15:15 wieder ausgleichen. Bei 18:18 folgte dann leider ein veritabler Einbruch der Gäste: zwei Angriffsfehler, zwei Annahmefehler und zweimal konnte der Ball nicht im gegnerischen Feld versenkt werden. Hochdorf nahm diese Geschenke dankend an und verwandelte den zweiten Satzball zum 25: 19.

Dieser Durchhänger war wohl bei den Willisauern noch etwas in den Köpfen zu Beginn des zweiten Durchgangs. Immer wieder begingen sie Fehler im Angriff und zeigten sich zu wenig konsequent im Block. Hochdorf zog in der Folge auf 11:5 davon. Die Willisauer Trainerin versuchte mit Wechseln neue Impulse zu setzen, was zu gelingen schien als ihre Schützlinge auf 20:21 verkürzten. Wiederum zeigten die Gäste aber Nerven in der Money-Time und verhalfen den Gastgebern mit Eigenfehlern zum 25:23 Satzgewinn.

Der dritte Satz begann ähnlich umkämpft wie der Erste: bis zum Stand von 17:19 aus Sicht der Gäste konnte sich keines der beiden Teams mit mehr als zwei Punkten absetzen. Dann gelangen Joshua Herzog gleich zwei Servicepunkte und zwei weitere Male wurden die Hochdorfer vom Willisauer Block gestoppt. Diesen Vorsprung liessen sich die Willisauer für einmal nicht nehmen und erzwangen die Verlängerung des Spiels mit 25:23.

Es schien fast, als ob die Grafenstädter nun etwas zu ihrem Spiel gefunden hatten: Nach einer Serviceserie von Urban Zihlmann wurde der Hochdorf Coach bei 7:3 bereits zum ersten Timeout genötigt. In der Folge liessen aber die Gäste aus dem Hinterland einmal mehr die Konstanz vermissen. Punkt um Punkt liess man die Seetaler mit Eigenfehlern herankommen und zum 14:12 vorbeiziehen. Trotz Wechseln und Timeouts konnte Irene Weibel das Ruder nicht mehr herumreissen und musste mitansehen wie ihr Team den Satz und somit das Spiel mit 25:21 verlor.

Mit dieser Niederlage wird es langsam ungemütlich für die Willisauer. In den letzten beiden Spielen gegen Steinen und Malters müssen nun Punkte her, will man nicht plötzlich noch aus dem Mittelfeld auf einen Abstiegsplatz rutschen. Doch erst einmal geht es nächste Woche im RVI-Cup, wo der VBC Willisau Titelverteidiger ist, gegen den Drittligisten Zug.

 

VBC Willisau: Fölmli, Häfliger, Herzog, Keller, Kurmann, Roos, Weibel, Wyss, Zihlmann

abwesende: Weingartner (rekonvaleszent)

Sponsoren