News

24.01.2014 00:00

VBC Willisau-SV Sempach, 3:2 (25:16, 20:25, 20:25, 25:20, 15:7)

Kategorie: H1, Matchberichte

Volleyball 2.Liga Herren

VBC Willisau-SV Sempach, 3:2 (25:16, 20:25, 20:25, 25:20, 15:7)

Am vergangenen Freitag traf der VBC Willisau auf den direkten Tabellenkonkurrenten SV-Sempach. Somit war ein Sieg wichtig, um sich gegenüber dem Tabellenende zu distanzieren. Doch es brauchte viel Einsatz und Geduld, um gegen die solid aufspielenden Gäste zu reüssieren.

Zu Beginn des ersten Satzes vermochte sich Willisau klar abzusetzen. Durch gekonnte Services und wenig Eigenfehlern konnte Sempach klar auf Distanz gehalten werden. Die Gäste bekundeten Mühe in der Annahme und vermochten nicht, die gewünschten Punkte zu erzielen. So konnten die Grafenstädter einen Vorsprung von 10 Punkten herauszuspielen, welcher dann auch bis zum Schluss erhalten blieb. Willisau konnte den ersten Satz klar mit 25:16 für sich entscheiden.

Es galt auch im zweiten Satz den SV Sempach in Schach zu halten. Jedoch konnte Willisau bei weitem nicht an die Leistung des ersten Satzes anknüpfen. Der Aufschlag war zu wenig druckvoll, die Eigenfehlerquote stieg an und das gesamte Spiel wurde vermehrt zu ungenau. Die Grafenstädter verloren somit den Anschluss an den Gegner und die Kontrolle über das Spiel. Auch Wechsel sowie Auszeiten vermochten die Situation nicht mehr zu verbessern. Willisau gab den zweien Umlauf mit 20:25 ab.

Nun war klar, dass im dritten Durchgang eine klare Leistungssteigerung her musste. Ohne diese würde die Partie verloren gehen. Zu Beginn schien dies den Grafenstädtern klar zu sein. Die Hinterländer waren wieder in der Lage, Sempach paroli zu bieten und übernahmen das Zepter in der ersten Satzhälfte. Doch dann kam es wieder vermehrt zu schlechten Annahmen, welche dem Zuspieler das Leben schwer machten. Weiter fehlte es an der Abstimmung mit dem Zuspieler, sodass die Punkte nicht erzielt werden konnten. Dies alles führte dazu, dass die Führung an Sempach abgegeben werden musste. Die Grafenstädter vermochten nicht mehr zuzulegen und unterlagen mit 20:25.

Die letzte Chance für Willisau noch etwas auszurichten, musste nun genutzt werden. Der Satzbeginn war hart umkämpft und obwohl der SV Sempach sich einen kleinen Vorsprung herausspielen konnte, blieben die Gastgeber am Ball. Bis zu einem Spielstand von 15:18 konnten die Gäste die Führung halten. Doch dann trumpften die Willisauer mit einer starken Serviceserie auf und konnten die Führung wieder übernehmen. Der VBCW dominierte wieder das Spiel, sodass Sempach nur noch zwei weitere Punkte bis Satzende erzielte. Der Satz ging mit 25:20 an die Hinterländer.

Der letzte und entscheidende Satz begann nicht wie gewünscht für Willisau. Bald lag das Team von Coach Weibel mit 5:2 hinten. Doch die Grafenstädter überzeugten und konnten den Rückstand wegmachen. Dank erneut druckvollen Services konnten die Willisauer das Spiel für sich entscheiden und gewannen den letzten Satz mit 15:7. Und somit das Spiel verdient mit 3:2.

Einerseits konnte die Partie vom Freitag schlussendlich noch gewonnen werden, doch konnte der VBCW nicht mehr an die zuletzt guten Leistungen anschliessen. Dem Spiel der Gastgeber fehlte es klar an Konstanz. Zu oft gerieten die Grafenstädter ins Schlingern und bekundeten Mühe, ein sauberes Spiel aufzubauen. Die Annahme muss in den kommenden Spielen stabiler werden und die Zuspieler müssen wieder an Sicherheit gewinnen. Leider wird das Team nicht mehr auf die Dienste von Captain Remo Weingartner zählen können, welcher sich einer Knieoperation unterziehen wird. Doch die Mannschaft muss sich auf ihre Stärken konzentrieren, dann ist ein Platz in den Top fünf immer noch in Reichweite.

 

Für Willisau gespielt: C.Fölmli, T. Häfliger, J. Herzog, C. Keller, M. Kurmann, D. Roos, D. Schumacher, A.Weibel, R. Weingartner, S. Wyss, U. Zihlmann. Coach: I. Weibel

RW

Sponsoren