News

30.11.2013 00:00

TSV Steinen – VBC Willisau, 3:2 (25:22, 22:25, 26:24, 19:25, 15:13)

Kategorie: H1, Matchberichte

Volleyball, 2. Liga Herren

TSV Steinen – VBC Willisau, 3:2 (25:22, 22:25, 26:24, 19:25, 15:13)

 

Nach dem das Herren 1 die letzten Spiele für sich entscheiden konnte, stand am vergangenen Samstag das Duell gegen den Tabellennachbarn TSV Steinen an. Das Team um Irene Weibel war topmotiviert, die aufholjagt in der Meisterschaft fortzuführen. Es war also ein spannendes Spiel zu erwarten.

 

Der erste Satz verlief über lange Strecken ausgeglichen. Beide Teams spielten auf mässigem Niveau und es schlichen sich bei beiden ein paar Eigenfehler ein. Bis zur Satzmitte lagen beide Teams praktisch gleich auf, bis sich der VBC Willisau beim Spielstand von 15:12 einen Vorsprung von 3 Punkten erspielte. Anschliessend zog der Gegner aber gleich nach und war bis zum Satzende stets im Vorsprung. Coach Weibel versuchte beim Spielstand von 17:21 durch ein Timeout den Spielfluss der Steiner etwas zu unterbrechen und ihr Team nochmals zu mobilisieren. Dies gelang nicht und der erste Satz ging mit 25:22 verloren.

 

Zu Beginn des zweiten Satzes sah es so aus, als würde sich die Ausgeglichenheit des ersten Satzes fortführen. Bis zum Stand von 3:3, denn anschliessend vermochte sich der TSV Steinen gleich mit fünf Punkten in Serie abzusetzen. Steinen baute den Vorpsrung noch weiter aus und führte beim Spielstand von 8:15 sogar mit sieben Punkten. Die Willisauer glaubten aber an sich, und somit gelang es Mario Kurmann mit einer Serviceserie von 6 Punkten den Spielstand wieder auszugleichen. Danach liessen die Willisauer nichts mehr anbrennen und sicherten sich den zweiten Satz.

 

Der dritte Satz verlief dann wieder in ähnlicher Manier wie der Erste. Keine der Mannschaften vermochte sich abzusetzen. Auffällig oft landeten die Angriffe der Willisauer nur um ein paar Zentimeter ausserhalb des Spielfeldes. Ebenso die Servieses, welche viel zu oft hinter den Spielfeldrand oder gar ins Netz flogen. Über die ganze Spieldauer vermochten die Grafenstädter nur selten Druck über die Services auzubauen. Dies erlaubte dem Gegner gezielte Annahmen welche dann meistens über einen schnell ausgeführten Angriff zu einem Punkt führten. Steinen sicherte sich so den vierten Satz, womit klar war, dass die Willisauer nicht mit drei Punkten nach Hause konnten.

 

So ging es dann auch gleich im vierten Satz weiter. Willisau gelang es nur schwierig, sich an die Spielweise der Gegner anzupassen. Das Heimteam aus Steinen Punktete immer wieder mit verschiedenen Spielvariationen am Netz welchen nur selten einen gut gestellten Block der Willisauer entgegen Stand. Gegen Satz ende vermochte abermals Kurmann mit einer Serviceserie die Gegner in Bedrängnis zu bringen. Die Steiner bekundeten grosse Mühe mit der Annahme und somit konnte sich Willisau gegen Satzende wieder absetzen womit die Entscheidung im fünften Satz fallen musste.

 

Auch dieser verlief nicht auf extrem hohem Niveau. Beim Stand vom 6:8 wurden die Seiten gewechselt. Dieser Rückstand vermochten die Willisauer nicht mehr aufzuholen und verloren den letzten Satz mit 13:15.

 

Eine ärgerliche Niederlage für die Willisaur, da wäre deutlich mehr drin gelegen. Am kommenden Wochenende bestreitet das Herren 1 das letzte Spiel der Vorrunde und hofft dort nochmals zu Punkten. Die Zeichen dafür stehen gut, zumal der Gegner der Aufsteiger VBC Malters ist, welcher momentan noch ohne Punkte am Tabellenende festsitzt. Aber auch dieser wird heiss darauf sein, die ersten Punkte in der 2. Liga zu sammeln, womit der Gegner sicherlich nicht zu unterschätzen ist.

 

 

Für Willisau gespielt: C. Fölmli, T. Häfliger, J. Herzog,, C. Keller, M. Kurmann, D. Roos, R. Weingartner, S. Wyss; Coach: Irene Weibel

 

 

Sponsoren