News

16.11.2013 00:00

VBC Willisau – Volley Emmen-Nord II 3:1 (25:20, 30:32, 25:21, 25:16)

Kategorie: H1

Volleyball, 2. Liga der Männer

VBC Willisau – Volley Emmen-Nord II 3:1 (25:20, 30:32, 25:21, 25:16)

 

 

Nach den Niederlagen der letzten Woche war mit Emmen- Nord ein Team zu Gast, welches schwächer einzustufen ist als Sursee, Zug oder Luzern. Nach einem hartumkämpften Spiel sicherten sich die Grafenstädter den ersten Saisonsieg.

 

Am Samstagabend um 19:45 Uhr war es endlich soweit. Das Herren 1 durfte zum ersten Mal in der aktuellen Saison wieder ausgelassen jubeln. Nach vier bitteren Niederlagen in Serie durfte das Team aus Willisau das Feld wiedermal als Gewinner verlassen. Allerdings war es bis zu den gewonnenen drei Punkten ein harter Kampf für das Heimteam. Zu unstabil und unsicher wirkte das Herren 1 nach den letzten Partien und daher war es auch nicht verwunderlich, dass man immer wieder einen sichergeglaubten Vorsprung preisgab. So auch im ersten Satz, als die Gastgeber mit 12:7 vorne lagen und anschliessend 5 Punkte in Folge leichtfertig dem Gegner aus Emmen überliess. Nach einer Leistungssteigerung der Willisauer konnte der erste Satz mit 25:20 gewonnen werden.

 

Wie sehr die Willisauer in dieser Saison mit der Konstanz kämpfen, zeigte auch der zweite Satz. Man zog gleich mit 8:1 davon, ehe in der Folge spielte wieder zu passiv gespielt wurde und die Gegner sogleich wieder auf 9:9 herankamen. Anschliessend war es ein Kopf an Kopf Rennen. Beide Teams wollten den zweiten Durchgang für sich entscheiden und alles sah nach dem zweiten Satzgewinn der Willisauer aus, da die Grafenstädter zu den ersten Satzbällen kamen. Doch Emmen glich zum 27:27 aus und hatte in der Folge selber einige Satzbälle, wobei sie schliesslich den Ball zum 30:32 für sich entscheiden konnten.

 

Die restlichen zwei Sätze waren schliesslich wieder fest in Willisauer Händen. Man erzeugte mehr Druck im Service und versuchte weniger Eigenfehler zu machen. Vor allem der letzte Satz vermochte dem treuen Publikum zu gefallen und für einmal konnte das Heimteam das Tempo den ganzen Satz lang beibehalten. Somit ging das Duell gegen den ehemaligen Trainer an die Willisauer.

 

 

Für Willisau gespielt: C. Fölmli,, T. Häfliger, C. Keller, M. Kurmann, D. Roos, D. Schumacher, R. Weingartner, S. Wyss; Coach: Irene Weibel

 

RW

Sponsoren